…und ich war nie in der Schule

…und ich war nie in der Schule

16,95 

Das Buch zum aktuellen Kinofilm »Alphabet« von Erwin Wagenhofer! »Ein spannendes Experiment mit erstaunlichen Ergebnissen« – Stern André Stern, der nie eine Schule besuchen musste.

192 Seiten – gebunden 

Artikelnummer: 20-177 Kategorien: , ,

Beschreibung

André Stern, der nie eine Schule besuchen musste, berichtet uns vom Reichtum seines kindlichen Alltags ohne Stress und Leistungsdruck.
Er erzählt, wie er mit drei Jahren lesen lernte und warum es in Ordnung war, dass er es erst mit acht richtig konnte. Er schildert, wie es kommt, dass er so ziemlich alles reparieren kann, welche Offenbarung die Kreiszahl Pi für die Konstruktion seiner Lego-Bagger war, wie das Werk von Marcel Proust seinen Charakter formte und wie er Musik und den Computer für sich entdeckte. Europaweit gibt es inzwischen eine Debatte darüber, ob die Schulen unsere Kinder in ein Korsett zwängen, das für die meisten zu eng ist. Zu dieser Debatte soll André Sterns Buch ein undogmatischer Beitrag sein.

André Stern erzählt seine Geschichte, die Geschichte eines Kindes, das nie eine Schule besucht hat. Er berichtet plastisch, charmant und unterhaltsam, wie er sich in aller Freiheit ebenso eingehend mit Mathematik und Technik beschäftigte wie mit Tanz, Literatur, Gitarrenbau und Sprachen. So war seine Jugend reich an intensiven Lernerlebnissen – und dennoch frei von Stress, Konkurrenzkampf, Leistungsdruck und der Jagd nach guten Noten.